Lebensfroh Bewegen und Ernähren Tanzen und Naturkost
Lebensfroh Bewegen und Ernähren                        Tanzen und Naturkost

Naturkost - Rohkost

2003 fing ich an mich und meine Ernährung zu verändern. Bis 2012 ernährte ich mich vitalstoffreich - vollwertig ohne Industriezucker und ohne tierisches Eiweiß. 1 Jahr war ich in der Zeitspanne auch vegan. Danach konnte ich vieles wieder essen, was früher allergische Reizungen auslöste. Wie zum Beispiel Paprika und Äpfel. 

 

2008 erfuhr ich durch einen erneuten Auslöser (Zeckenbiss), dass ich schon lange Borreliose hatte und nun eine Neuinfektion dazu kam. Ich nahm deswegen nie (zum Leidwesen der behandelnden Ärzte ;)) Antibiotika. Ich hatte meinen Heilpraktiker und nahm brav Globuli. Dank ihm konnte ich Ende 2008 wieder mit dem Unterrichten anfangen. Leider gingen die Symptome nie ganz weg. Also forschte ich weiter und stieß auf Bücher der Rohkost.

 

2012 entschied ich mich das Kochen vorerst mal sein zu lassen. Nach einigen Wochen ging es mir so gut. Überdimensional gut. Zu gut? Ich war energiegeladen. Konnte wieder Joggen gehen. ABER: nach einiger Zeit hatte ich demaßen viel abgenommen, dass ich nicht mehr gesund aussah :( UND auf einmal ging es mir auch nicht mehr so gut. Eine körperliche Krise nach der anderen rollte auf mich zu. Waren es ENTGIFTUNGSERSCHEINUNGEN oder doch MANGELERSCHEINUNGEN??

Die einen sagten dies und die anderen das. Am Ende (2015) schleppte mich ein Freund zum Arzt und der schlug ALARM. Katastrophale Blutwerte. B12 und D3 im Keller. Ich supplementierte. Ganz gegen meine Prinzipien. Gesunde Ernährung sollte einen doch gesund machen ODER?

 

Leider brachten die Nahrungsergänzungsmittel nicht viel. Blutwerte wurden wieder gut. Aber mir ging es noch nicht besser! 

 

Ich nahm innerhalb der Rohkost nun tierische Produkte mit in meinen Ernährungsplan auf. Die Blutwerte blieben trotz Absetzen der NEMs gut. Nicht herausragend aber ok...

Ich nahm auch wieder zu. 

2016 bis 2018 ernährte ich mich nun roh-omnivor. Und auch mit rohen Milchprodukten. Anfang 2018 hatte ich eine allergische Überreaktion bis hin zur Ohnmacht! Ich bin nur knapp am KH vorbeigerutscht. Dank meines Heilpraktikers, der morgens um 4h ans Telefon geht! Ich vertrug nun gar nichts mehr. Alles löste Juckreiz aus. Fleisch, Milchprodukte, Obst und Gemüse...ja sogar Wasser. Nach 5 Tagen fasten hatte ich den Tiefpunkt wieder mal erreicht. Viel zu viel abgenommen und ich wollte ESSEN!!! Erst Salz normalisierte mich wieder. Dann Bananen. Dann gedämpftes Gemüse, Kartoffeln, RÜHREI!! Einige Wochen aß ich mit Appetit einmal am Tag Gedämpftes mit Rohkostbutter. Ansonsten Rhkost. Bis zu dem Tag im April, als auch die Kartoffeln wieder retour kamen. Seit dem kann ich nichts Gedämpftes mehr essen. 

 

Seit einigen Wochen esse ich folgendes:

 

Morgens Selleriesaft

 

1 Tasse Kaltauszg Reishipilz

 

Vormittags Smoothie aus max. 2 Zutaten (Bananen/ Heidelbeeren, Bananen/Chiasamen, Bananen/Mangos...manchmal auch Bananen/Erdbeeren)

 

Mittags Papaya, Melone, Cherimoyas, Himbeeren, Trauben,....je nach Verfügbarkeit und Jahreszeit

 

Nachmittags Gurkensalat mit Zwiebeln, Knoblauch, Avocado, Feldsalat, Salz, manchmal Blumenkohl, Brokkolie, Fenchel, Spirulina, Blasentang eben auch je nach Verfügbarkeit

 

Früher Abend Bananen, getr. Bananen, Datteln, Papaya, je nach dem manchmal auch noch mal Gurkensalat....manchmal auch nichts....je nach Job und Tagesform

 

Dazwischen esse ich teilweise richtig viel: Lindenblätter, Löwenzahn, Giersch, Vogelmiere, Bärlauch (jetzt wieder weniger, da Zeit vorbei), Rucola, Feldsalat, Spinat,...Endiviensalat....je nach dem was ich bekommen kann!

 

1 Tasse mit 1 TL Chlorellapulver.

1l Wasser mit 1 TL Heilerde.

 

Das intermetierende Fasten fällt mir immer dann schwer, wenn ich unter 50kg rutsche. Und ich las in mehreren Büchern, dass Untergewichtige besser einen großen Bogen um das Thema fasten machen sollten. In einem meiner Lieblingsbücher stand dann ein Ernährungsplan ähnlich dem, den ich oben angegeben habe.  Ob der nun so weiter von mir durchgeführt wird wird sich zeigen. Tierisches geht gerade gar nicht. Bis auf manchmal Rührei... wobei ich rohe Eier schon bevorzugen würde, aber ich bekam so oft Herpes von rohen Eiern :(

 

Immer noch bekomme ich zwischendurch Quaddeln oder starken Juckreiz. Auch jetzt noch, obwohl ich seit Wochen auf Milchprodukte verzichte! Manchmal stehe ich im Unterricht und kratze mich und habe das Gefühl alle damit nervös zu machen!d

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.