barfuß - laufen - tanzen - einfach leben Deine Tanzlehrerin
 barfuß - laufen - tanzen - einfach leben                  Deine Tanzlehrerin

Rohkosttreffen in Essen

Ich versuche monatlich ein Essener Rohkosttreffen zu organisieren. Meistens gehen wir vorher 1 bis 2 Stunden wandern und anschließend treffen wir uns bei mir o.a. zum Reden, Spielen, rohköstlich Schlemmen. Da immer jeder einen Beitrag zum Buffet beisteuert haben wir in der Regel ein überwältigendes Buffet. Meistens sind wir ca 20 Personen. Wobei wir auch schon zu zweit ausschließlich wandern waren oder auch über 70 beim Potluck ;)

 

Bei der reinen Rohkost-Wanderung geht es ums Bewegen/ Wandern, je nach Jahreszeit Früchte oder Kräuter finden. Meist wird im Anschluss auch geschlemmt. Doch der Fokus liegt im ersten Teil: Wandern - frische Luft - Bewegung - Kräuter finden, bestimmen und direkt verspeisen oder auch mitnehmen. Ich versuche immer neue Wege zu finden. Oft wander ich sie vorher mit Suki und Hapu "Probe" ;) Manchmal auch nur in Teilen...je nach Zeit. Wir sind schon im Schneesturm zu zweit unterwegs gewesen, im Regen zu dritt und auch schon zu 20 im strahlendsten Sonnenschein. Auermühle, Steinbachtal, Wolfsbachtal, Kruppwald, Schuir, Haarzopf, Ratingen, Lottental in Bochum, Siepental...ich freue mich auf noch viel mehr :)

Einmal habe ich mich im Dunkeln mit Suki auf einer Probewanderung ganz schön überschätzt. A2 war schlecht ausgeschildert. Es wurde länger als geplant. Die Nacht kam schneller als gedacht. Mein Handy-Navi ohne Akku. Ohne Taschenlamoe...Das war schon ziemlich aufregend. Zum Glück hatte ich an dem Tag mal frei ;)

Samstag, 27.10.2018

Endlich mal wieder ein Rohkosttreffen in Essen. Diesmal bei Nessy Raw. Auch die kleine Wanderung starteten wir von der Schnutenhausstr. 38 ...Nachdem wir die Moltkestraße und die Ruhrallee erfolgreich hinter uns gelassen hatten, wanderten wir durch einen schönen Schrebergarten (Mispelbaum :)), an einem Kraftort vorbei durchs Siepental, kurzer Abstecher durch einen Gemeinschaftsgarten...bis fast zur Ruhr. Die nahende Ankunft von www.biofruechte-hahn.de ließ uns dann leider um 13h umdrehen. In der Hoffnung auf etwas mehr Sonne bogen wir in die Bergerhauserstraße ab. Dort konnte ich Birgit, die ganz in der Nähe wohnt, auf 2 Walnussbäume aufmerksam machen. Tatsächlich fanden wir sogar noch 3 Walnüsse. Kurz drauf lief ich einem alten Bekannten fast in die Arme. Er nahm uns mit in seinen Schrebergarten. Wir wurden mit Äpfeln, Salbei, Minze reich beschenkt. Danke Carsten B. Im November bekomme ich vielleicht einen Anruf von ihm und darf einige Kiwis abholen... Eine riesengroße Ernte wartet auf ihn :) Wir waren pünktlich um 14h wieder in der Schnutenhausstraße. Biofrüchte Hahn verspätete sich. Um 15h durften wir dann leckere Cherimoyas, Mangos, Bananen, Salate, Nüsse, Datteln, Trockenfrüchte, Kokosprodukte, Gemüse, weiteres Obst und und und einkaufen. Natürlich nur wer wollte! Keine Pflicht.

Gegen 17h wanderten Bringewald, Anke, Manfred und ich nich zu den Schwarznussbäumen :) Ja. Genau, ihr lest richtig! Schwarnussbäume. Mitten in Essen. Eine Kostbarkeit. Meine trocknen gerade so vor sich hin. 

Es war urgenmütlich. Nach der kalten Wanderung kamen wir in ein muckelig warmes Wohnzimmer dank des bullernden Ofens :) Danke liebe Nessy. Gegen 20h fuhren dann auch die letzten (die weitgereisten aus Fritzlar und Umgebuung) und ich nach Hause. Ein wunderschöner Tag war nun vorbei. 

Die neue EU-Datenschutzverordnung verhindert gerade, dass ich hier Fotos poste. Ich bin mir echt nicht sicher, was ich noch darf und was ich besser sein lassen sollte!!

Sonntag, 15.7.2018

Rohkosttreffen in Essen

Erst wanderten wir von der Engelsruh über Friedh0f Bredeney, den Krupp-Friedhof, Bruvker Holt zum Märchenwald (ok, ich weiß nicht wie er heißt, das Kinderheim ist ganz in der Nähe) Mittlerweil hatten wir schon Mirabellen und Brombeeren genascht und gesammelt. Weiter ging es an dem schönen Fachwerkhaus vorbei zur Wallneyerstr. Richtung Wetterwarte. Bei Hof Beckmann Richtung Siedlung. Am einsamen Baum mit der Bank links am Feld entlang. Weitere Brombeeren erwarteten uns. Im Wald war es schön kühl und wir konnten uns zum Abschluss noch gut erholen. Meisenburgstr. Siedlungseingang gegenüber Hof Wortberg. Zu Hause angekommen teilten wir uns auf und fuhren zu Nessy in den Garten. Danke dafür. Mal abgesehen davon, dass es bei uns in der Engelsruh im Garten keinen Schattten gibt, dürfen wir ja auch gar nicht rein ;( 

 

Fotos von den Teilnehmern wird es in Zuhunft nicht mehr geben. Danke EU-Datenschutzverordnung!!